Positionierung

Liebe Patienten,

die geplante Klinikreform wird den Krankenhäusern zu Lasten der niedergelassenen Ärzte weitere Milliarden bescheren: Die zuständige Bund-Länder-Arbeitsgruppe hat dem Drängen der Krankenhäuser nachgegeben, die Notfallversorgung neu zu regulieren. Es sollen künftig Portalpraxen als erste Anlaufstellen in oder an Krankenhäusern eingerichtet werden, die sich an der Notfallversorgung beteiligen.

PVP hat deswegen gemeinsam mit weiteren Ärztenetzen in Südbayern an verschiedene Politiker geschrieben. Unsere Stellungnahme, in der auch die Konsequenzen dieser politischen Willensbildung näher erläutert werden, können Sie in unserem Offenen Brief  vom 25.11.2015 nachlesen. 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, 

mit dem GKV-Versorgungsstärkungsgesetz plant der Gesetzeber unter anderem, dass es eine Aufkauf-Regelung von abzugebenden Arztpraxen durch die jeweilige Kassenärztliche Vereinigung geben soll. Dadurch wird verhindert, dass ein Arzt der in den Ruhestand geht, sich einen Nachfolger für seine Praxis suchen kann. Dies bedeutet, dass die Praxen in Gegenden, die über einem bestimmten Versorgungsgrad liegen - und das sind in Bayern, angesichts der traditionell gut ausgestatteten ambulanten Versorgungslandschaft fast alle Landkreise - Praxen wegfallen. Dies hätte für den Patienten folgenschwere Einschnitte zur Folge.

 

Den Brief, den PVP gemeinsam mit weiteren Ärztenetzen in Südbayern dazu an verschiedene Politiker geschrieben hat, können sie hier lesen. Offener Brief v. 03.12.2014.